Weiterentwicklung der Hamburger Engagementstrategie

Flüchtlinge willkommen
Geflüchtete müssen Unterkünfte mit Perspektive Wohnen verlassen
4. Juni 2019
Carola Ensslen Rede
Freiwilliges Engagement – vielfältig und auch mal unbequem
8. Juni 2019

Am 5. Juni 2019 haben wir über den Antrag von Grün-Rot "Mit dir geht mehr! - Hamburger Engagementstrategie 2020 weiterentwickeln" debattiert. Als Linksfraktion haben wir einen Zusatzantrag eingebracht, weil wir den grün-roten Antrag nicht für ausreichend hielten. Rot-Grün verliert die Vielfältigkeit des Ehrenamtes und die sich daraus ergebenden unterschiedlichen Bedarfe völlig aus dem Blick. Engagierte im Bereich Kinderhospiz haben beispielsweise andere Fortbildungsbedarfe als Engagierte im Bereich Umweltschutz oder der Flüchtlingshilfe. Auch das politische Engagement von Erwerbslosen und Hartz-IV-Beziehenden findet keine besondere Berücksichtigung. Dabei wird gerade ihr Engagement durch die entstehenden Kosten erschwert. 

Am 5. Juni 2019 haben wir über den Antrag von Grün-Rot „Mit dir geht mehr! – Hamburger Engagementstrategie 2020 weiterentwickeln“ debattiert. Als Linksfraktion haben wir einen Zusatzantrag eingebracht, weil wir den grün-roten Antrag nicht für ausreichend hielten.

Rot-Grün verliert die Vielfältigkeit des Ehrenamtes und die sich daraus ergebenden unterschiedlichen Bedarfe völlig aus dem Blick. Engagierte im Bereich Kinderhospiz haben beispielsweise andere Fortbildungsbedarfe als Engagierte im Bereich Umweltschutz oder der Flüchtlingshilfe. Auch das politische Engagement von Erwerbslosen und Grundsicherungsempfänger*innen findet keine besondere Berücksichtigung. Dabei wird gerade ihr Engagement durch die entstehenden Kosten erschwert.

Ehrenamt hat eine herausragende Bedeutung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt, die individuelle Teilhabe, Integration und Demokratie und sollte daher besondere Unterstützung und Wertschätzung erfahren. Hierzu gehört auch eine bessere strukturelle Förderung des freiwilligen Engagements.

Zu unseren Kernforderungen gehört die Einführung einer kostenlosen HVV-Karte für ehrenamtlich Engagierte.

Und wir fordern, dass die Erfahrungen der Freiwilligenkoordination bei fördern&wohnen endlich einmal systematisch ausgewertet werden, um dann positive Ergebnisse auf andere Bereiche zu übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.